Anrufen Nachricht Beratung/Vertrieb
Enzyme

Enzyme & Fließverbesserer

Enzyme und Fließverbesserer

Auch faserreiche Substrate wie Gras, GPS, Mist, Sorghum oder Sonnenblumen sind von Bakterien in der Biogasanlage gut nutzbar. Probleme gibt es erst, wenn die Raumbelastung ansteigt und die Verweilzeit sinkt. Denn Cellulose und Hemicellulose werden, anders als viele andere hochmolekulare Zuckerketten, nur langsam abgebaut. Ein schneller Abbau ist insbesondere bei kurzen Verweilzeiten nötig, da sonst unverdautes Substrat – also bares Geld – aus dem beheizten Fermentationsvolumen in das Gärrestlager verschwindet.

Ein unzureichender Abbau führt in den Fermentern zu Schwimm- und Sinkschichten, erhöht die Viskosität, führt zu einem Verschleiß der Pumpen sowie Rührwerke und erschwert die Durchmischung. Mangelhafte Durchmischung führt zur Bildung von Gradienten. Unterschiede der Temperatur, der Substratkonzentration oder der organischer Gärsäuren können nicht mehr ausgeglichen werden. Die Homöostase im Fermenter ist gestört, die Bakterien werden gestresst.

Hier setzen die Fließverbesserer und Enzyme der Schaumann BioEnergy an. Fehlendes Fermentervolumen im Verhältnis zur installierten elektrischen Leistung und der damit verbundenen Fütterungsmenge kann durch Enzyme ausgeglichen werden. Enzyme beschleunigen den Abbau der Substrate und schaffen somit eine virtuelle Verlängerung der Verweilzeit. Die im Fermenter arbeitenden bakteriellen Enzyme werden gezielt durch ein breites Spektrum pilzlicher Biokatalysatoren unterstützt.

Der Einsatz dieser Produkte wird in Anlagen mit einer hohen Trockensubstanz und damit verbundenen Viskositätsproblemen empfohlen. Vor dem Einsatz der Enzyme ist eine genaue Aufnahme einer Vielzahl an Anlagen- und Substratparametern erforderlich, die vom Schaumann-Biogasspezialberater durchgeführt wird.

Mist