Anrufen Nachricht Beratung/Vertrieb
Biogasanlage
Nachhaltigkeit Energie und Klima

Energie und Klima

Ökologisch umsichtig und effizient zu handeln, bedeutet vor allem Ressourcen verantwortungsbewusst zu nutzen und Emissionen zu reduzieren. Dieses Ziel wird entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Schaumann BioEnergy verfolgt und gelebt.

Gesteigerte Energieeffizienz in der Produktion

Um die energetische Leistung der Werke zu verbessern und Einsparpotenziale aufzudecken, wurde einheitlich an allen produzierenden Standorten ein Energiemanagementsystem (EnMS) implementiert. Dabei werden zunächst die größten Verbrauchsquellen der Produktionskette identifiziert und die Mitarbeiter für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource ‚Energie‘ sensibilisiert. Durch eine regelmäßige interne Prüfung sowie externe Audits und Zertifizierungen sind eine kontinuierliche Kontrolle und Verbesserung der Energiepolitik gewährleistet. Somit wird es möglich, die energetische Leistung der Werke zu verbessern und Einsparpotenziale aufzudecken.

Energieneutrale Produktion

Das Ziel der Firmengruppe, energieneutral zu produzieren, wurde in den deutschen Werken bereits erreicht. Die in den Produktionsstätten verbrauchten Kilowattstunden elektrischer Energie werden in den entsprechenden Mengen regenerativ hergestellt. In der Biogasanlage auf Gut Hülsenberg werden diese durch die Verwertung nachwachsender Rohstoffe erzeugt. Die Einsparung fossiler Energieträger vermeidet erhebliche Treibhausgasemissionen.

Download EnMS-Zertifikate

Dateiname Typ Größe Aktion
EnMS-Zertifikat - H. Wilhelm Schaumann Eilsleben GmbH PDF 0,38 MB Download
EnMS-Zertifikat - Schaumann Feuchtwangen GmbH & Co. KG PDF 0,38 MB Download

Energiebilanz - Optimierung des Eigenstrombedarfs

Die BC.ZYM-Bausteine verringern die Viskosität, erhöhen die Rühr- und Fließfähigkeit und unterstützen damit den wirksamen Substratabbau. Die durch den Einsatz von BC.ZYM reduzierte Viskosität des Fermenterinhalts steigert die Rühreffizienz im Fermenter und führt gleichzeitig zu einer verbesserten Pumpfähigkeit. Die verkürzten Rühr- und Pumpzeiten senken somit den Eigenstrombedarf der Biogasanlage (s. Grafik 1). Dies spart zum einen Kosten und erhöht folglich die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Zum anderen werden durch den gesenkten Stromverbrauch von 230 kWh pro Tag (s. Grafik 2) Treibhausgase in Höhe von 129 kg CO2-Äquivalenten (Statista, 2014) täglich eingespart.

Wirkintensitität verschiedener Enzym-Bausteine
Grafik 1: Wirkintensität von BC.ZYM
Eigenstrombedarf Optimierung
Grafik 2: Optimierung des Eigenstrombedarfs

Optimierte Ressourceneffizienz durch hochverfügbare Spurenelemente

Die Spurenelement-Additive ACTILINC erzielen bei verminderten Zugabemengen und gezielter Versorgung besonders hohe Prozessleistungen. Dabei wird ACTILINC als maßgeschneiderte Spurenelement-Chelat-Mischung je nach Bedarfsnormativ individuell angepasst, so dass stets nur der analytisch ermittelte, tatsächliche Bedarf ergänzt wird. Somit werden Überdosierungen und damit einhergehende Umweltbelastungen sicher vermieden.

Die für Bakterien und Archeen signifikant bessere Spurenelement-Verfügbarkeit aus dem ACTILINC-Komplex ist wissenschaftlich nachgewiesen und führt überdies zu einer Beschleunigung der Biogasbildung. Die Grafik zeigt die schnelle Reaktion von ACTILINC im Biogasbildungsprozess. Die erhöhte Bioverfügbarkeit der organisch gebundenen Spurenelemente resultiert außerdem in einer verminderten Einsatzmenge gegenüber anorganischen Spurenelementen, wodurch die Berücksichtigung der Bodenökologie verbessert wird.

Reduzierte Umweltbelastung

Die angepasste Zulage sowie die hohe Bioverfügbarkeit der Spurenelement-Chelat-Mischungen erwirken eine markante Reduktion von Schwermetallen im Gärrest und führen folglich zu einem verminderten Eintrag in die Ackerböden. BC.MAGXX und das darin enthaltene ACTILINC sind die konsequente Weiterentwicklung des Schaumann BioEnergy-Produktprogramms, um eine gezielte Zugabe von Spurenelementen zukünftig noch effektiver, umweltschonender und nachhaltiger zu gestalten.

Actilinc Spurenelemente beschleunigen Prozess
ACTILINC-Spurenelemente beschleunigen Prozess

Klimaschutz - Klimafreundliche Biogaserzeugung auf Gut Hülsenberg

Eine nachhaltige Energiebereitstellung durch erneuerbare Energiequellen hat die Anforderung, eine Reduzierung klimarelevanter Emissionen gegenüber konventionellen Verfahren zu gewährleisten. Der anhaltende gesellschaftliche und politische Diskurs zeigt, dass eine dauerhafte Akzeptanz für einen Ausbau der Bioenergie nur unter Berücksichtigung bzw. der Sicherstellung seiner ökologischen Vorteilhaftigkeit gegeben ist. Um dies zu belegen, sind klimarelevante Wirkungen der Energiebereitstellung aus Biogas zu bilanzieren. Zu diesem Zweck wurde in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen eine Treibhausgasbilanz der Biogasproduktion inklusive der Herstellung von Gärsubstraten auf Gut Hülsenberg erstellt. Ziel war es vor allem, die emissionsrelevanten Quellen der Anlage sowie Optimierungspotenziale aufzuzeigen. Die Ergebnisse der Treibhausgasbilanz stehen Ihnen zum Download bereit.

Emissionen der Substraterzeugung gezielt steuern

Als einer der Hauptverursacher der Treibhausgasemissionen aus der Biogasproduktion wurde die Erzeugung von Gärsubstraten identifiziert. Durch die innerbetriebliche Produktion der Substrate auf Gut Hülsenberg können die damit verbundenen Schlüsselfaktoren hervorragend an die produktionstechnischen Bedingungen angepasst werden (s. Grafik).

Interne Verwertung der Gülle bietet Potenzial für Emissionsschutz und Energieverwertung

Durch die interne Verwertung der in der Milchproduktion auf Gut Hülsenberg erzeugten Gülle in der Biogasanlage werden mehrfach positive Effekte erzielt. So werden durch die teilweise gasdichte Lagerung der Gülle sowie des Gärrests erhebliche Luftemissionen vermieden. Darüber hinaus wird für den Gesamtbetrieb sowie das öffentliche Netz nutzbare Energie produziert, wodurch fossile Energieträger eingespart werden.

Maßnahmen zur Emissionsminderung bei Biogasanlagen

Vor allem eine gasdicht abgedeckte Lagerung der Gärreste sowie eine effiziente Substratausnutzung können entstehende THG-Emissionen relevant reduzieren. Die weitreichende Produktpalette von Schaumann BioEnergy hilft Ihnen dabei, die biologischen Prozesse zu optimieren und die spezifische Substratausnutzung zu verbessern. Emissionsmessungen der gewitra GmbH an Biogasanlagen haben ergeben, dass die Energieproduktion aus Biogas einen erheblichen Beitrag zur Reduktion der klimarelevanten Gase leisten kann, wenn die Optimierungspotenziale hinsichtlich der Anlagentechnologie und Betriebsweise der Anlagen erkannt und genutzt werden. Die fachkundigen Berater von BioEnergy helfen Ihnen dabei, diese Potenziale zu nutzen.

Produktionssystem auf Gut Hülsenberg, vereinfachte Darstellung
Produktionssystem auf Gut Hülsenberg, vereinfachte Darstellung

Download

Dateiname Typ Größe Aktion
Pressemeldung - Klimafreundliche Biogaserzeugung PDF 0,15 MB Download
Treibhausgas-Berechnung Biogasanlage Gut Hülsenberg PDF 0,43 MB Download