Anrufen Nachricht Beratung/Vertrieb
Aktuelle Meldungen

Frischmaisproben: Genau hinsehen lohnt sich!

25.08.2021 
40x mehr Hefen im Frischmais!
Darst. 1: 40x mehr Hefen im Frischmais!

Extrem warme Winter, trockene Sommer, aber auch weitere Stressfaktoren wie eine hohe UV-Einstrahlung auf die Pflanzen oder Bodenerosion in Folge von extremen Wetterereignissen verschlechtern die Ausgangssituation bei der Ernte und Silierung.

Selbst in Regionen, in denen Maispflanzen auf den ersten Blick gesund aussehen, lassen sich im Labor erhebliche Schadkeimbelastungen feststellen. In den letzten 10 Jahren ist die Belastung mit Hefen um das 40-fache gestiegen (s. Grafik).

Seit Jahren geht der Trend auf dem Siliermittelmarkt zu immer kleineren Einsatzmengen und immer geringer werdenden Konzentrationen von Milchsäurebakterien im Silo. Produkte mit einer Einsatzmenge von 0,5 Gramm pro Tonne frischer Silage und einer Endkonzentration von deutlich unter 100.000 MSB pro Gramm Siliergut finden sich immer häufiger.

Die Lösung: SILASIL ENERGY-Siliermittel

Die Siliermittel der SILASIL ENERGY-Produktfamilie gewährleisten immer mindestens 200.000 MSB pro Gramm Siliergut und können so einer erhöhten Schadkeimbelastung sicher und schnell entgegentreten (auch bei Produkten, die mit 1 g/t dosiert werden).

Neuartige Stämme wie der Lactobacillus parafarraginis (SILASIL ENERGY.H3) oder Lactobacillus diolivorans (SILASIL ENERGY.XD / SILASIL ENERGY.C) sichern Ihr Siliergut auf einzigartige Weise. Sie bilden mehr konservierende Gärprodukte als die meisten MSB-Stämme auf dem Markt. Das erreichen wir durch die Kombination von jeweils drei, auf das Wirkungsziel abgestimmter, synergetisch arbeitender MSB-Stämme. 
SILASIL ENERGY und SILASIL ENERGY.XD sind die einzigarten Siliermittel, die nachweislich den Methanerzeugungswert steigern (DLG-Gütezeichen 6b) und somit Ihren Ertrag maximieren.