Anrufen Nachricht Beratung/Vertrieb
Innovation

ALGEACELL - bringt ineffiziente Fermenter wieder in Schwung

Logo Algeacell
Schonender Aufschluss der Braunalge

Prozessstörungen und Effizienzeinbußen sind häufige Erscheinungen in Biogasanlagen mit erhöhten Hemmstoffgehalten wie beispielsweise Ammoniak oder Schimmeltoxine. Mit zunehmendem Hemmstoffgehalt sinkt die Abbaueffizienz und die Diversität der Methanbildner nimmt ab. Die Folgen sind eine abnehmende Biogasproduktion und eine Eindickung des Fermenters bei gleicher Fütterung. Auf der anderen Seite steigt das Methanrestpotential im Gärprodukt. 

Um wieder auf die maximale Substratausnutzung zurückzukommen, ist es notwendig die Wirkung der Hemmstoffe auf die Mikroorganismen zu reduzieren und das Bakterienwachstum wieder anzuschieben. ALGEACELL verfügt über genau die positiven Eigenschaften, die in solchen Situationen nötig sind. Dazu gehören vor allem die Bindung der toxischen Stoffe sowie die Freisetzung von Botenstoffen, die zu einer Aktivierung des Zellwachstums und der Enzymproduktion führen. Gleichzeitig wird durch den Alginatanteil im Produkt eine Homogenisierung und eine gute Durchmischbarkeit des Fermenterinhalts erreicht. Die oft mit einer Hemmung einhergehende Schwimmschichtbildung wird wirkungsvoll unterbunden.

Besonders beim Anlagenbetrieb mit qualitativ wechselnden Substraten und einem hohen Wirtschaftsdüngeranteil fördert ALGEACELL die Adaption der vorhandenen Mikroorganismen an die wechselnde Belastung.

Mit ALGEACELL steht den Kunden von Schaumann BioEnergy ein völlig neuartiges und innovatives Naturprodukt zur Verfügung, welches ergänzend zur BC.ATOX Ncon-Serie wirkt und den Biogasprozess vitalisiert und oft zu einem messbaren Gasmehrertrag führt.

Leistungssteigerung in der Biogasanlage durch den Einsatz von ALGEACELL
Leistungssteigerung in der Biogasanlage durch den Einsatz von ALGEACELL