Eisen (II)-Chlorid flüssig

 

Einsatz: Reduzierung der Hemmwirkung und Ausfällung von Schwefelwasserstoff sowie Ammoniak in Anlagen zur Erzeugung von Biogas

Einsatzbereich: Fermenter oder periphere Einrichtungen

 

Spezifikation:

Flüssige Mischung aus Mineralsalzen

Wirksame Substanzen:
Mind. 30 % Eisen-II-chlorid - FeCl2 (entspricht mind. 14 % Fe)

 

Chemische und physikalische Daten:

Beschreibung: dunkelgrüne Flüssigkeit, Geruch charakteris-tisch
pH-Wert (in wässriger Lösung) < 1 (kann Verätzungen verursachen)
Schüttdichte: 1360 g/l
Viskosität bei 20 °C: 8 mPa.s
Kristallisationstemperatur: ca. -15 °C

 

Die spezielle Wirkung von Eisen (II)-Chlorid flüssig:

Sämtliche Schwefelverbindungen werden in Biogasfermentern zu Schwefelwasserstoff und Stickstoffverbindungen zu Ammonium oder Ammoniak reduziert. Freies H2S in hoher Konzentration fällt nicht nur essentielle Spurenstoffe im Fermenter aus, sondern es wirkt auch toxisch für einen Großteil der am Biogasprozess beteiligten Mikroorganismen. Au-ßerdem führen gasförmige Schwefelverbindungen zu einer Versäuerung von Motorölen und zur Schädigung von oxidativen Katalysatoren im Abgas. Noch deutlich stärker toxisch wirkt Ammoniak auf die Biozönose. Hohe NH3-Gehalte im Fermenter können den Abbau-prozess komplett zum Erliegen bringen. Erhöhte NH3-Konzentrationen im Biogas führen zu Ablagerungen von Stickstoffverbindungen im Motor und erhöhten NOx-Gehalten im Abgas.
BC.ATOX flüssig reduziert die im Fermenter auftretenden H2S- und die NH3-Konzentrationen effektiv. Prozessstörungen werden reduziert und für den Motor schädli-che Spurengase eliminiert.

Seite drucken Top