BC.ATOX Ncon - stabilisierte Prozessbiologie bringt verbessertes Betriebsergebnis


Sämtliche Stickstoffverbindungen werden in Biogasfermentern zu Ammonium bzw. Ammoniak reduziert. Dabei stehen gelöstes Ammonium und freier Ammoniak in einem Gleichgewicht, welches von der vorliegenden Temperatur und dem pH-Wert gesteuert ist. Freier Ammoniak ist toxisch für einen Großteil der am Biogasprozess beteiligten Mikroorganismen. Hohe Konzentrationen an freiem Ammoniak gefährden somit die Stabilität des Methanbildungsprozesses und führen zu einem unvollständigen Abbau der organischen Substanz. Das Ergebnis sind erhöhte Substratkosten und eine verringerte Anlagenauslastung.


In dem Produkt BC.ATOX Ncon werden spezifische Ionenaustauscher mit einer sehr hohen Ammonium-Selektivität eingesetzt. In Kombination mit spezifischen Wirkstoffen zur Aktivierung der Biozönose wird die Biogasproduktion unter hohen Ammoniakbelastungen nachhaltig verbessert. BC.ATOX Ncon kann in Anlagen ohne Spurenelementdefizite oder in Kombination mit Spurenelementprodukten eingesetzt werden.

 

Prozessbegleitung durch BC.ATOX Ncon


Prozessbegleitung
 

Vorteile


BC.ATOX Ncon:
■ vermindert die NH3-Toxizität
■ aktiviert das Bakterienwachstum
■ stabilisiert die Fermenterbiologie
Seite drucken Top