Rentabilität

Substrate günstiger produzieren mit der SILASIL ENERGY-Produktreihe


Während des Silierprozesses werden die leichtverfügbaren Kohlenhydrate unter Luftabschluss von Milchsäurebakterien zu verschiedenen kurzkettigen Säuren umgebaut.

Dies ist mit unvermeidbaren aber auch vermeidbaren Verlusten verbunden. Um die Verluste gering zu halten, steht die schnelle Absenkung des pH-Werts im Vordergrund. Hierdurch werden Abbauprozesse und der weitere Energieverlust durch Gärschädlinge weitgehend unterbunden.


Methanertragstest

Energie und Nährstoffe vor Lagerverlusten schützen

 

Energie, die in Form von Wärme während der Lagerung bzw. am Anschnitt durch Schadorganismen, wie vor allem Hefen und Schimmelpilze, verloren gegangen ist, steht im Fermenter nicht für die Biogasproduktion zur Verfügung. Durch eine gelungene Silierung wird die Energie der erzeugten Biomasse erfolgreich konserviert.


Mögliche Flächeneinsparung

Siliermittel verbessern die Wirtschaftlichkeit der Substratproduktion


Der Einsatz von Produkten der SILASIL ENERGY-Produktlinie senken nachweislich die Energieverluste im Lager und führen zu einer besseren Verwertung des Substrats im Fermenter.* So erhalten Sie mit SILASIL ENERGY-Produkten bei der gleichen Ausgangsmenge an Substrat-FM einen höheren Biogasertrag – oder anders gesagt: Um die gleiche Menge Biogas zu erzeugen, benötigen Sie 9,8 % weniger Fläche! Somit werden natürliche Ressourcen im Pflanzenbau geschont. *Quelle: ATB Potsdam Bornim, 2007

Zurück zu den Themen Rentabilität

Zu den SILASIL ENERGY Produkten

Seite drucken Top